HIFU – Hochintensive, fokussierte Ultraschall Therapie

Für die Behandlung von Krebs und anderen Krankheiten durch hochintensive, fokussierte Ultraschallwellen.

Was ist HIFU?

HIFU ist eine erstklassige, topaktuelle Behandlung, die zu einer Nekrose von Krebsgewebe führt, nachdem hochintensiv fokussierte Ultraschall Energie (HIFU) unter Einwirkung von Wärmeenergie und Kavitation auf einen fokussierten Bereich angewandt wurde.

Seit langer Zeit spielt Ultraschall eine wichtige Rolle bei der Diagnosestellung. Heutzutage entwickelt sich die Verwendung von Ultraschall weiter, hin zu einer Therapiemöglichkeit. Mit der Weiterentwicklung der bildgebenden Verfahrens-Technologie, wurde HIFU zu einer hochwirksamen Möglichkeit, um Krebszellen ohne Operation zu zerstören. Daher kann HIFU als Ultraschall-Version von drei dimensionaler Strahlung wie dem Cyber- / Gammamesser betrachtet werden.

 

Das HIFU-Behandlungsgerät wurde zuerst für die transrektale Ultraschallbiopsie entwickelt. Erst danach wurde mit einer Behandlung durch HIFU von außerhalb des Körpers experimentiert. In unserer Klinik verwenden wir das Ultraschall-geführte FEP-BY02 HIFU Tumortherapie-System der 3. Generation

Mit den Ultraschallbildern der HIFU-Vorrichtung ist es möglich, beschädigte Bereiche in Echtzeit zu beobachten. Auch das Screening beschädigter Bereiche von Bauchorganen, die für gewöhnlich in Bewegung sind, ist damit möglich. Das vereinfacht die Überprüfung der Therapieerfolge anhand leicht durchführbarer Follow-up Screenings.

Unser FEP-BY02 HIFU ist ein fixes Fokusgerät, das 251 Ultraschall-Übertragungselemente mit 1,1 MHz, in einer Reihe von 37 kugelförmigen Körpern, durchleuchtet.

Während viele Kliniken HIFU Geräte lediglich von unten anwenden, ist es uns durch den gleichzeitigen Einsatz von 2 Apparaturen möglich, von oben als auch von unten Aufnahmen zu erstellen.

Für Leber- und Bauchspeicheldrüsenkrebs, ist es bei etwa 99% der Fälle notwendig von oben zu arbeiten, um eine hochpräzise Behandlung zu gewährleisten. Wenn eine Anwendung lediglich von unten erfolgt, so ist diese deutlich zeitaufwendiger und mit erheblichen Schwierigkeiten bei der Fokussierung der betroffenen Stellen verbunden.

Mechanismus der Behandlung

HIFU ist ein medizinisches Verfahren, das Ultraschall mit hoher Intensität im Inneren des Körpers fokussiert, was zu einer Nekrose von Krebsgewebe durch thermische Energie und Kavitation führt.

 

HIFU zerstört Krebsgewebe der maximalen Größe 3 mm x 3 mm x 10 mm durch wenige Sekunden lange Einzeldosisbestrahlungen, die durch thermische Energie auf der Zielfläche erzeugt werden.

Neupositionierungen und wiederholte Bestrahlungen werden verwendet, um einen größeren Bereich abzudecken und damit den gesamten Tumorbereich zu zerstören. Die Krebszellen werden durch wiederholtes Bestrahlen zerstört.

Biologische Wirkung

Es gibt zwei biologische Prozesse im Körper des Patienten – thermische und nicht-thermische Effekte.

Thermischer Effekt

Wenn Ultraschall mit einer Temperatur von über 60ºC (140ºF) für einige Sekunden auf Krebszellen angewandt wird, wird das Krebsgewebe koaguliert und zerstört.

Nicht-thermischer Effekt

Ultraschall erzeugt auch eine nicht-thermische Wirkung, die Kavitation genannt wird. Kavitation ist das Phänomen, durch das Luftblasen erzeugt werden, wenn Ultraschall beobachtet wird. Die Schockwelle, die beim Platzen der Luftblasen oder durch den Mikro-Jet-Stream erzeugt wird, gilt ebenfalls als tödlich für Krebszellen

Sicherheit

Strahlenbelastung

Das Energieniveau von HIFU ist ungefähr 1000mal so groß wie bei bildgebenden Ultraschallgeräten. Verglichen mit Protonenstrahlen, Röntgenstrahlen oder CT, ist die Belastung dennoch extrem niedrig. Dadurch ist die Anwendung risikofrei und frei von bedenklicher Strahlungsbelastung.

Hautverbrennung

Der Zielbereich ist durch eine einzige Bestrahlung auf maximal 3 mm x 3 mm x 10 mm begrenzt. Wenn Krebszellen in internen Organen vorliegen, die in der Nähe der Haut liegen, so kann dies durch den Temperaturanstieg zu Hautverbrennungen führen. Aus diesem Grund nimmt verwendet unser FEP-BY02 HIFU einen Schallkopf mit großem Durchmesser. Zusätzlich wird die Sicherheit durch eine Erweiterung des Einfallswinkels um 80 Grad erhöht.

Behandlung

Im Allgemeinen dauert eine einzelne Behandlung, die 1 oder 2 mal durchgeführt wird, etwa 1 Stunde und 30 Minuten

Anästhetika werden in der Regel nicht verwendet. Dadurch, dass die Behandlung Ultraschallenergie nutzt, gibt es keine Beschränkung der Häufigkeit wie bei der Verwendung von Strahlentherapien. Aus diesem Grund kann eine HIFU-Behandlung auch wiederholt hintereinander durchgeführt werden.

Abhängig von der Größe und Lage des Krebses, werden verschiedene Behandlungen begutachtet. Im Allgemeinen ist ein Krankenhausaufenthalt dafür nicht notwendig. Allerdings variieren die Behandlung, die Dosis und die Notwendigkeit einer stationären Behandlung abhängig vom medizinischen Zustand des Patienten.

HIFU Behandlungs-Indikationen

  • Uterusmyome (Myoma)
  • Leberkrebs
  • Metastatische Lebertumore
  • Brustkrebs
  • Nierenkrebs
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs
  • Prostatakrebs
  • Weichgewebesarkom
  • Knochentumoren
  • Andere Angaben

 

Die Bedeutung der HIFU-Behandlung für Hepatozelluläre Karzinome (HCC)

Die signifikante Verwendung des Gd-EOB-DAPT-MRT ermöglicht es uns, das hepatozelluläre Karzinom (HCC), die häufigste Art von Leberkrebs, früher zu erkennen, da dieses bisher nur schwer mit dem dynamischen CT nachzuweisen war. So können direkt erforderliche Maßnahmen umgesetzt werden. Unter den Umständen hat HIFU es möglich gemacht, einen Patienten mit Leberkrebs der Größe 1-2 cm etwa 1 Stunde ohne Krankenhausaufenthalt zu behandeln. HIFU wird als eine der führenden Behandlungsmöglichkeiten für HCC in Japan gehandelt.

Ort einer HIFU Behandlung

  • Eine HIFU-Behandlung der oben genannten Tumorarten ist momentan ausschließlich in zwei japanischen Kliniken bis Dato weltweit möglich. (Tokyo/Kobe)
  • Das genaue Behandlungsprotokoll schwankt leicht zwischen unterschiedlichen Patienten und wird vom Arzt individuell für jeden einzelnen Patienten angepasst.
  • Sie können uns kontaktieren, wir können Ihnen wertvolle Tipps zur Organisation und Aufenthalt, sowie Unterbringung und Dolmetscher-Leistungen anbieten.